MOIN oder vielleicht auch MOIN MOIN und ein ganz herzliches Willkommen auf meiner Homepage.

 

Warum der Unterschied, nun:

In  Norddeutschland und immer mehr in der ganzen Republik, hat sich der Gruß Moin mittlerweile durchgesetzt  Anstelle einer langatmigen Begrüßungsformel wie "Guten Tag" oder gar "Grüß Gott", oder sogar tageszeitabhängigen Begrüßungen wie „guten Abend“ machen wir Nordlichter es uns einfacher und verwenden ein bescheidenes einsilbiges Moin als Begrüßung für den ganzen Tag. Gewisse Abstufungen wie ein kräftiges Moin am Morgen, ein etwas vornehmeres Moin nach dem Mittag oder ein etwas zurückhaltendes Moin am Abend erkennt hier jeder als Gruß und antwortet in der Regel mit einem ebensolchen Gruß zurück. Also ein Universalgruß zu jeder Tageszeit.

 

Dagegen hat ein  „Moin Moin“  schon etwas von Geschwätzigkeit. Wenn man also seinen Gegenüber in ein Gespräch verwickeln oder gar zu einem längeren Verweilen herausfordern möchte, ist ein fröhliches „Moin Moin“  durchaus eine geeignete Anrede.

 

In diesem Sinne und mit der oben beschriebenen Erklärung möchte ich sie einladen etwas länger zu verweilen und in meinen Fotos und Beschreibungen aus dem hohen Norden etwas zu stöbern.

Also  MOIN MOIN, und noch einmal herzlich willkommen.

 

Bernd Jacks